Kontakt: Claus Meier    Tel: (05251) 34050    Email: info@kolping-pb-west.de
Fahrt zur Floriade nach Holland
Veröffentlicht am 30.06.2022
Eindrücke von der Fahrt zur Floriade 2022 in Almere / Holland

Mit vielen Ideen für den Garten sind die Teilnehmer der Fahrt zur Floriade in Almere / Holland zurück.
Es hat allen viel Spaß gemacht- vor allem der Ausflug nach Utrecht mit Bootsfahrt. Vielen Dank an das Orga-Team. Alle sind sich einig: bei der nächsten Fahrt sind wir wieder dabei!

>> Vollständigen Artikel lesen
Programm 2. Halbjahr 2022
Veröffentlicht am 20.06.2022

Liebe Kolpinggeschwister, und Freunde,

letzte Woche haben wir uns zur offenen Vorstandsitzung getroffen, und das Programm für das 2. Halbjahr zusammengestellt. Ich glaube es ist uns wieder gelungen ein interessantes Programm zusammenzustellen, in dem jeder bzw jede von euch etwas Passendes findet.

Den entsprechenden Infobrief findet ihr hier zum Downloaden und Weitergeben.

Gruß Claus Meier

>> Vollständigen Artikel lesen
In den Mai getanzt
Veröffentlicht am 02.05.2022

„Endlich wieder tanzen!“ So die einstimmige Meinung der Besucher*innen auf der diesjährigen Maifeier, die die Kolpingsfamilie Paderborn-West nach 2-jähriger Corona-Pause wieder durchführen konnte.

Trotz maifrischer Temperaturen war das Fest gut besucht. Coronabedingt war die Theke draußen aufgebaut, dort wurden auch Würstchen mit Salat angeboten. An der Feuerschale wurde draußen geklönt, während drinnen nach Herzenslust zu der guten Musik von DJ Ralf getanzt wurde.

Nächstes Jahr wieder, resumiert der Vorsitzende Kolpingsfamilie, Claus Meier und bedankt sich bei allen Helfern für Ihren Einsatz.

>> Vollständigen Artikel lesen
Ulrike Krause ausgezeichnet
Veröffentlicht am 15.04.2022

Anfang April 2022 hat die Kolpingsfamilie Paderborn-West ihre diesjährige Jahreshauptversammlung abgehalten. Der 1. Vorsitzende Claus Meier und die 2. Vorsitzende Esther Hagen haben einen Rückblick auf die Vielzahl der durchgeführten Veranstaltungen sowie einen Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen gegeben.

Dabei wurde insbesondere auf den großen Erfolg der Flutopferhilfe für die Kolpingsgeschwister der Eifelgemeinde Kall hingewiesen. Die Aktion brachte einen Erlös von 16.000 Euro. Claus Meier bedankte sich in diesem Zusammenhang nochmals bei allen Mitgliedern und Freunden der Kolpingsfamilie für deren Engagement.

Die Mitglieder haben sich weiterhin geschlossen hinter das Vorhaben des Vorstandes gestellt, die Zertifizierung der Kolpingsfamilie als fairer Verband anzustreben und dieses auch künftig mit Leben zu füllen. Auch wurde der vorgeschlagenen Satzungsänderung, die insbesondere im Hinblick auf die fortschreitende Digtialisierung angepasst wurde, mit großer Mehrzeit zugestimmt.

Kolpingschwester Ulrike Krause wurde für ihre 40-jährige Mitgliedschaft besonders geehrt. (siehe Foto)

>> Vollständigen Artikel lesen
Creativ Workshop
Veröffentlicht am 24.02.2022

Letzten Samstag fand der erste Creativ-Workshop unserer Kolpingsfamilie statt. Unter fachkundiger Anleitung von Bianka Schlömer entstanden wunderschöne „Hoops“ – seht selbst.

„Das wollen wir wiederholen“, waren sich alle Teilnehmerinnen einig. Zum Schluss konnten noch Kerzenständer erstellt werden.

>> Vollständigen Artikel lesen
Spendenübergabe in Kall
Veröffentlicht am 31.12.2021

Kall. Sie habe sich bisher nie mit der Arbeit der Kaller Kolpingfamilie beschäftigt, gestand eine Frau, die im Juli ein Opfer der schweren Flutkatastrophe geworden war. „Ich dachte, dass sind ein paar alte Leute, die einmal im Jahr eine Kaffeefahrt machen“, schmunzelte sie am Sonntagmorgen bei einem Treffen von Kaller Flutopfern, zu dem die Kolpingfamilie Kall in den Saal Gier eingeladen hatte.

Grund war die Übergabe eines Spendenschecks in Höhe von 16.000 Euro durch die Kolpingfamilie Paderborn, die seit Juli viele Kaller Familien unterstützt, die schwer von der Flutgetroffen worden sind. Der Vorsitzende der Paderborner Kolpingsfamilie, Claus Meier, berichtete von vielen Aktionen, die in Ostwestfalen direkt nach dem schlimmen Ereignis für die Kaller Flutopfer-Hilfe organisiert worden seien.


Wie Hans-Peter Dederichs, der Sprecher des Leistungsteams der Kaller Kolpingfamilie berichtete, seien schon eine Woche nach der Flut die ersten 1000 Euro von Paderborn nach Kall gebracht worden, nachdem dort bekannt geworden war, dass viele Mitglieder der Kaller Kollegen bei der Flut ihr Haus oder ihre Wohnung verloren hatten. Nur eine Woche
später habe er weitere 4000 Euro an Geschädigte verteilen können. „Alle Aktionen, die wir bei uns veranstaltet haben, waren für die Freunde aus Kall bestimmt“, berichtete Claus Meier. Spendenaufrufe hätten ein großes Echo gefunden, so dass man immer Geld nach Kall habe bringen können.

„Es sah in Kall aus, als ob eine Bombe eingeschlagen hätte“, berichtete der Paderborner Arne Esch-Hagen, der in Erftstadt arbeitet, und der sich direkt nach dem Hochwasser in Kall ein Bild von den Zerstörungen gemacht und darüber in Paderborn berichtet hatte. Über Arne Esch-Hagen sei der Kontakt zu Hans-Peter Dederichs hergestellt worden.

Dederichs berichtete, dass mit den Hilfen aus Ostwestfalen nicht nur Mitglieder der Kolpingfamilie unterstützt würden. Vielen Familien habe es am Nötigsten gefehlt und die Not sei noch immer groß.

Die Betroffenen des Hochwassers waren der Einladung der Kaller Kolpingfamilie jedoch nicht nur wegen der Scheckübergabe in den Saal Gier gefolgt. Die 43 Geschädigten, darunter auch der Kaller Pfarrer Hajo Hellwig, berichteten von den schlimmen Ereignissen der Nacht und den Tagen danach. Pfarrer Hellwig, der sich im Juli ein paar freie Tage gegönnt hatte, fand bei seiner Rückkehr ein völlig verschlammtes und verwüstetes Pfarrhaus vor. Er wohne derzeit bei einem Mitglied des Pfarrgemeinderates, die Sakristei in der Kirche sei jetzt sein Büro. Das werde auch noch längere Zeit so bleiben müssen. „Bei uns haben Leute geholfen, die habe ich noch im Leben nicht gesehen“, berichtete Fred Müller vom Kaller Kolping-Vorstand, dessen Haus im Vogtpesch ebenfalls verwüstet wurde.

Die große Hilfsbereitschaft wecke Hoffnung, war von vielen Betroffenen zu hören. Fast alle äußerten als größten Wunsch, Weihnachten wieder in der eigenen Wohnung feiern zu können. Ein Flutopfer aus Kall, der in der Nacht „total abgesoffen“ ist und der auch durch die Spenden aus Paderborn unterstützt wird, bedankte sich bei Claus Meier auf ganz besondere Art: „Mit meinem Dank an Sie verbinde ich den Wunsch, dass der SC-Paderborn im nächsten Jahr wieder in die erste Bundesliga aufsteigt“.


Die Teilnehmer des Flutopfer-Treffen im Saal Gier waren des Lobes voll über das soziale Engagement der Kolpingfamilien, das Vielen völlig unbekannt war. So auch die Frau, die Kolping bisher mit alten Leuten und Kaffeefahrten verband. Für sie stand nach dem Treffen fest: „Da werde ich Mitglied“.

Text: Von Reiner Züll (gekürzt)

>> Vollständigen Artikel lesen
DV Kolping übergibt Rotbuche
Veröffentlicht am 14.12.2021
Foto: Kolpingjugend Paderborn-West:
Übergabe auf dem 1. Adenventsmarkt vor der Georgskirche am 11.12.2021
>> Vollständigen Artikel lesen
Eindrücke vom Adventsmarkt
Veröffentlicht am 12.12.2021
Der letzte Baum wird verkauft!

Am Samstag, den 11.12.2021, hat bei bestem Winterwetter der 1. Adventsmarkt vor der Georgskirche stattgefunden. Dieser wurde erstmals federführend durch den „Runden Tisch“ St. Georg organisiert.


Auch dieses Mal waren viele Kolpiger und Freunde im Einsatz. Sei es beim Verkauf der Weihnachtsbäume (wir haben alle Bäume verkauft), beim Glühweinverkauf oder beim Verkauf der Würstchen.

Die Kolpingjugend hat wiederum einige Weihnachtsbäume bis an die Haustür geliefert. Vielen Dank an euch für den besonderen Service.

Der Erlös der Veranstaltung geht wiederum an die Flutopfer der Gemeinde in Kall.

Wir danken allen ehrenamtlichen Helfern, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

>> Vollständigen Artikel lesen
Adventsmarkt vor der Kirche St. Georg
Veröffentlicht am 29.11.2021

Liebe Kolpinger und Freunde unserer Kolpingsfamilie,

in diesem Jahr findet am 11.12.2021 erstmals ein Adventsmarkt vor der Kirche statt.
Im diesem Rahmen verkauft die Kolpingsfamilie PB West wie im leztzten Jahr wieder die Weihnachtsbäume.

Es wäre schön, wenn der kleine aber feine Markt von vielen von euch besucht wird. Ihr könnt gerne Freunde und Bekannte mitbringen.

Es gelten die 2 G Regeln. Am Einlass wird kontrolliert.

Herzliche Einladung.

Claus Meier, 1. Vorsitzender

>> Vollständigen Artikel lesen
Kultursoli eingelöst
Veröffentlicht am 27.09.2021

Am Sonntag, den 26. September trat die Paderborner Mundart Band „Börnsch“ auf dem Kirchplatz der St. Georgskirche auf.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung bot die Kolpingsfamilie Paderborn-West der ganzen Gemeinde einen musikalischen Leckerbissen an.

Die fünf Musiker der Band erzählen Geschichten aus Paderborn und von Fahrradtouren durch das Paderborner Land auf Paddabörnsch“, das ist die Alltagssprache, die lange Zeit in Paderborn gesprochen wurde.

Während des 1. Coronabedingten Lockdows wurde insbesondere die Branche der Künstler hart getroffen. Daher hat die Kolpingsfamilie Paderborn-West im Rahmen des Kultursolis  zur Unterstützung der getroffenen Kulturbranche 500 Euro gespendet.

Dafür sagte „Börnsch“ nun am Sonntag mit einem mitreißenden Konzert „Danke“. Es war ein wunderschöner Abend.

>> Vollständigen Artikel lesen